zum Menü Startseite
Der Schluchtensteig
Wandern auf 119 km durch den Naturpark Südschwarzwald
Wanderservice
Alles für Ihre Wanderplanung für den Schluchtensteig.
Steiggastgeber
Zimmer, Ferienwohnungen und Pauschalangebote am Steig

Aktuelle Weginfos

Aktuelle Neuigkeiten erfahren Sie immer hier. Bitte informieren Sie sich kurz vor Ihrer Wanderung über die aktuellen Weginfos, da es innerhalb der Schluchten teilweise schlechten oder keinen Mobilfunkempfang gibt.

Die Wandersaison hat begonnen

WanderschuheLiebe Wanderfreunde,

wir freuen uns Euch mitteilen zu können, dass nach anstrengenden Aufräumarbeiten fast alle Spuren des Winters beseitigt sind. Die Wanderwege sind insgesamt gut begehbar. Vereinzelt liegen noch wenige Bäume auf den Pfaden. Diese Stellen können jedoch durch „Drübersteigen“ oder „unten Durchgehen“ problemlos bewältigt werden.

Viel Spaß am Schluchtensteig!
 

Etappe 1: Wutachflühen - Schlechtwetter-Variante

SchlechtwetterNach starken Niederschlägen sind die Wege vor allem in den Schluchten teilweise aufgeweicht, schlammig und nur mit erhöhter Vorsicht begehbar. Von daher ist es unbedingt empfehlenswert Wanderstöcke zu nutzen. Bitte denken Sie auch daran, dass die Wege in den Schluchten nach Schlechtwetter einige Zeit brauchen, um wieder abzutrocknen.

Für den Bereich der Wutachflühen (1. Etappe) empfehlen wir die ständig beschilderte Alternativroute, die nach bei Regenwetter weniger gefährlich ist und und nur einen geringfügig höheren Zeitaufwand erfordert.

Die folgende pdf-Datei enthält ein Faltblatt für die Westentasche, welches Tourdaten und eine Karte mit der eingezeichneten Schlechtwetter-Variante beinhaltet.

Etappe 2: Sperrung Verbindungsweg Wutachmühle - Ewattingen

Umleitung Wutachmühle - EwattingenDer direkte Fußgängerverbindungsweg (ca.1,2 km) von der Wutachmühle nach Ewattingen ist gesperrt. Der Weg wird über das Bachtal nach Ewattingen umgeleitet. Die Umleitung beträgt insgesamt ca. 3,5 km. Bitte beachten Sie den zeitlichen Mehraufwand, wenn Sie eine Unterkunft in Ewattingen gebucht haben.

Etappe 2: Bushaltestelle Abzweigung Schattenmühle wird nicht angefahren

Wanderbussperrung SchattenmühleBereits 2021 gab es massive Erdverschiebungen an der L170, weshalb der Abschnitt ab Abzweig B315, d.h. Abzweigung Lotenbachklamm Richtung Schattenmühle, weiterhin gesperrt bleiben muss. Aufgrund der Witterungsbedingungen in den Wintermonaten konnten die Wiederherstellungsarbeiten nicht abgeschlossen werden. Die Sperrung betrifft den Wanderbus Wutachschlucht, der zwischen Schattenmühle und Wutachmühle verkehrt und normalerweise die gesperrte Strecke fährt. Da dies nicht möglich ist, fährt der Bus über Boll nach Bonndorf und zur Wutachmühle. Einzige Haltestelle, die aufgrund der Sperrung nicht mehr angefahren wird, ist die "Abzw. Schattenmühle". Die Haltestelle "Schattenmühle/Wanderparkplatz" wird weiterhin angefahren.

Fahrgäste, die zur Abzweigung Lotenbachklamm möchten, können mit dem Wanderbus von der Schattenmühle über Bonndorf (Richtung Holzschlag) dorthin gelangen oder in Bonndorf ggf. auf den Linienbus 7258 Richtung Neustadt umsteigen. Dieser Linienbus wartet auf die Wanderbusse. Der Fußweg von der Schattenmühle durch die Lotenbachklamm zum Wanderparkplatz beträgt lediglich 1,5 km.
 

Etappe 6: Sperrung Wanderparkplatz

WehratalbrückeAufgrund eines Felssturzes im Dezember 2020 ist der Zufahrtsweg zum Wanderparkplatz bei der Bushaltestelle "Am Schluchtensteig" gesperrt. Somit kann der Wanderparkplatz bis auf weiteres nicht mit dem Auto erreicht werden. Fußgänger und Wanderer können die Sperrung passieren.
 
Stand 15.03.2022

Wandern mit Abstand am schönsten

Neun Empfehlungen zum Schutz der Wanderer auf dem Schluchtensteig Schwarzwald

Schild ACHTUNG1. Abstand halten, mindestens 1,5 - 2 m. Schnellere Wanderer mit Sicherheitsabstand vorbeilassen.
2. Laufrichtung von Stühlingen nach Wehr einhalten, um Begegnungsverkehr vor allem an Engstellen in den Schluchten möglichst zu vermeiden.
3. Mund-Nasen-Schutzmaske im Rucksack mitführen und an Engstellen im Begegnungsverkehr anlegen.
4. Möglichst unter der persönlichen Leistungsgrenze bleiben und sich nicht übernehmen, um sich zu schützen und damit die Risiken für Rettungseinsätze zu minimieren.
5. Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Hände vom Gesicht fernhalten und Vermeidung mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren
6. Eine Tüte für den eigenen Abfall mitnehmen. Taschentücher, Verpackungen oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken finden darin einen sicheren Platz im Rucksack.
7. Vor und nach der Wanderung die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen.
8. Keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel oder ähnliches teilen.
9. Keinen Müll von anderen Wanderern ohne Schutzhandschuhe aufsammeln.
Weitere Informationen zu Vermeidung des Infektionsrisikos findet man auf der Seite des Robert-Koch-Instituts

Infostelle Schluchtensteig

Projektstelle Wandern
c./o. Landratsamt Waldshut
Gartenstraße 7
79761 Waldshut-Tiengen

Tel. +49 (0)7751/ 862660
Fax +49 (0)7751/ 862699
eMail:

Der Wutachranger informiert: